Akupunktur

Die Akupunktur kann keine zerstörten Strukturen wiederherstellen, sehr wohl aber gestörte Funktionen wieder harmonisieren. Speziell für Ihren individuellen Fall, sollten Sie, eventuell auch nur als begleitende Therapie, ein diesbezügliches Gespräch mit mir führen.

"Waffen wurden gemacht, um zu töten, die kleine Nadel des Akupunkteurs dagegen, um das Leben zu retten…" (KHI PO)

Die Reizung von Akupunkturpunkten, vor allem mit Nadeln, ist wohl die älteste und am weitesten verbreitete Heilmethode der Welt. Am bekanntesten ist die Klassische Chinesische Akupunktur, die sogenannte Körperakupunktur. Durch Reizung von genau festgelegten Punkten der Haut können Störungen im gesamten Organismus, also auch im Körperinneren, gelindert, oft sogar beseitigt werden.

Akupunkturpunkte

Die Punkte liegen auf Leitlinien, die man als Meridiane bezeichnet. In ihnen kreist nach traditioneller chinesischer Auffassung die Lebensenergie „Qi“ mit ihren Anteilen Yin und Yang. Diese beiden lebenserhaltenden Kräfte sind im Körper als Gegenpole gleichzeitig wirksam. Ihr Gleichgewicht stellt den idealen Gesundheitszustand dar, ihr Ungleichgewicht führt zu Beschwerden und Krankheit.

Wirkung
Die Akupunktur – vor allem die Ohrakupunktur – bedient sich der Steuerzentrale des Menschen, des Gehirns. Alle Reize, die durch die Akupunktur ausgelöst werden, gelangen über das Zwischenhirn zu den angesprochenen Körperteilen. Besonders die Ohrakupunktur ist aufgrund der kurzen Reflexwege zwischen der Ohrmuschel und den Schmerzzentren des Gehirns überaus wirksam bei der Schmerzbehandlung.


 

Folgende Erkrankungen können behandelt werden:

Hauterkrankungen
Augenerkrankungen
Herz-Kreislauf-Erkrankungen
Magen-Darm-Erkrankungen
Bronchial- und Lungenerkrankungen
Neurologische Erkrankungen
Orthopädische Erkrankungen
Urologische und nephrologische Erkrankungen
Zahn-, Mund- und Kiefererkrankungen



 

Im zahnmedizinischen Bereich können Erfolge erzielt werden bei:

Amalgamsanierungen
Behandlung empfindlicher Zähne
Geschmacksstörungen
Herpes, Apthen
Parodontose, Zahnfleischentzündungen
Prothesenunverträglichkeit
Würgereiz bei Zahnbehandlung
difuser Zahnschmerz
Kiefergelenks-Fehlfunktionen
Zähneknirschen